Mundgeruchsbehandlung

Sie haben die Situation vielleicht auch schon einmal erlebt. Ihr Gesprächspartner ist eigentlich sehr sympathisch, aber sein Atem – zum Davonlaufen. Das Problem ist durchaus nicht selten, wir sprechen vom Tabuthema Mundgeruch. (Fachausdruck: Halitose oder Halitosis)

Dabei ist schlechter Atem nicht nur eine Belästigung für die Nase des Gegenüber; schlechter Atem ist vor allem auch ein Alarmsignal.

Die Ursache für den Mundgeruch liegt bei ca. 80-90 Prozent im Bereich der Mundhöhle.Verursacher sind meist Bakterien die sich im hinteren Teil der Zunge, zwischen den Zähnen, in den Zahnfleischtaschen oder auch unter Füllungsrändern befinden können. Begünstigt wird das Bakterienwachstum durch einen trockenen Mund, wie er zum Beispiel in Stresssituationen aber auch beim Schnarchen oder der Mundatmung auftritt.

Kann man Mundgeruch messen?

Ja, und zwar mit einem so genannten Halimeter. Man kann damit die Konzentration von bestimmten Schwefelverbindungen, die hauptsächlich bei Mundgeruch entstehen, messen. Je nach Grad des Mundgeruchs, wird die weitere Vorgehensweise besprochen. In den meisten Fällen wird eine professionelle Zahnreinigung und/oder eine Zahnfleischbehandlung (Fachbegriff Parodontalbehandlung) sinnvoll sein. Ebenso kann eine Zungenreinigung nützlich sein.

weitere Informationen zum Thema Mundgeruchsbehandlung
pdf
Mundgeruch-prodente
pdf gesunder-Mund-gesunder-Sex pdf Mundgeruch-blzk pdf Mundgeruch-Hobbythek
Mundgeruchsbehandlung-sso
pdf Mundgeruch-Uni-Zuerich pdf Mundgeruch pdf Mundgeruch-dgp